Deutsch Français Italiano

Info Ausbildungslöhne bei SBB und SBB Cargo

Der Unterbestand an Lokomotivpersonal bei allen Bahnen hat uns Ende Juni dazu veranlasst, bei den SBB Verhandlungen für merklich höhere Ausbildungs- und Anfangslöhne bei allen Divisionen anzumelden. (LPV-Info 3)

Die Antwort kam vor den Sommerferien: Auch die SBB teilt unsere Ansicht, dass die Herausforderungen vielfältig sind und angegangen werden müssen. Sie stellte sich aber auf den Standpunkt, dass die Festlegung von Ausbildungs- und Anfangslöhnen in ihrer alleinigen unternehmerischen Verantwortung liege und sie für Verhandlungen nicht zur Verfügung stehe. Zudem könne für SBB Cargo als inzwischen eigenständigen Konzern aus Gründen der Governance keine Aussagen gemacht werden.

Wir waren einigermassen erstaunt über diese Interpretation der unternehmerischen Verantwortung, erinnern wir uns doch gut daran, dass wir im Rahmen der Vision 2010 mit den SBB die Ausbildungslöhne festgelegt haben. Per 2019 haben wir auch erreicht, dass Zulagen auf gefahrene Dienste auch für LFA abgerechnet und ausbezahlt werden. Schliesslich – dies für die Vergesslichen – gibt es im GAV den Artikel 9.1, der sagt, dass sich die Vertragsparteien bereit erklären, während der Geltungsdauer des GAV Anträge zu seiner Abänderung oder Ergänzung entgegenzunehmen, zu prüfen und miteinander nach Treu und Glauben nach Lösungen zu suchen.

Umso mehr nehmen wir jetzt mit Genugtuung zur Kenntnis, dass die Ausbildungslöhne per Januar 2020 für bestehende und neue Anstellungsverhältnisse um 25%, auf Fr. 52‘500.- angehoben werden. Das gilt für Mindestlöhne, alle anderen werden individuell beurteilt und entwickelt. Übrigens auch beim eigenständigen Konzern Cargo. Und à propos Governance: die Steuerung der Unternehmung geschieht bezüglich der Anstellungsbedingungen sowohl bei der SBB als auch der SBB Cargo seit 2001 sozialpartnerschaftlich. Weshalb wir diese Änderung, die von uns angestossen wurde, als Verhandlungserfolg werten.

Nicht einverstanden sind wir damit, dass die Anfangslöhne nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss nicht verhandelt werden. Da zurzeit eine Weiterentwicklung des Lohnsystems zwischen den SBB und den Sozialpartnern ansteht, werden wir diese Forderung dort wieder platzieren.


Artikel erstellt am: Donnerstag, 3. Okt. 2019, 20:36 Uhr
Zuletzt aktualisiert am: Dienstag, 3. Dez. 2019, 10:42 Uhr