Deutsch Français Italiano

EidgenAi??ssische BerufsprA?fung

LokomotivfA?hrerinnen und LokomotivfA?hrer kAi??nnen neu eine eidgenAi??ssische BerufsprA?fung ablegen und so den Titel Ai??LokomotivfA?hrer/in mit eidgenAi??ssischem FachausweisAi?? erlangen. Die BerufsprA?fung ergAi??nzt die weiterhin vorgeschriebene polizeihoheitliche Zulassung durch das Bundesamt fA?r Verkehr. Mit dieser Massnahme wird der Beruf der LokomotivfA?hrerinnen und LokomotivfA?hrer im schweizerischen Bildungssystem verankert. Die ersten BerufsprA?fungen sollen 2019 abgelegt werden kAi??nnen.

Die neue eidgenAi??ssische BerufsprA?fung ermAi??glicht den LokomotivfA?hrerinnen und LokomotivfA?hrern eine anerkannte Qualifizierung und Verankerung ihres Berufs im Schweizerischen Bildungssystem und damit den Zugang zu vielfAi??ltigen Weiterbildungsangeboten. Die ArbeitsmarktfAi??higkeit der Mitarbeitenden von Eisenbahnunternehmen wird dadurch gefAi??rdert und verbessert. Die Absolvierung der PrA?fung ist freiwillig. Neben eine grossen Anteil an Eigenleistungen aus der Brache, wurden die Projektarbeiten durch den Bund finanziell unterstA?tzt.

Mehrwert fA?r das Lokpersonal

Mit der Schaffung der eidgenAi??ssischen BerufsprA?fungen fA?r LokomotivfA?hrerinnen und LokomotivfA?hrer wird eine anerkannte Qualifizierung des Berufes und die Verankerung im Bildungssystem erreicht. Der eidgenAi??ssische Fachausweis ist als Bildungsabschluss unbeschrAi??nkt gA?ltig, dies im Gegensatz zum Ausweis fA?r TriebfahrzeugfA?hrende, den das Bundesamtes fA?r Verkehr BAV ausstellt. Die neue PrA?fung ist freiwillig und kann zusAi??tzlich zum BAV-Ausweis absolviert werden. Dies ist vor allem bei einer gesundheitsbedingten Fahruntauglichkeit ein Vorteil fA?r die betroffenen LokomotivfA?hrerinnen und LokomotivfA?hrer. Mit dem Abschluss in der hAi??heren Berufsbildung stehen ihnen vielfAi??ltigere Anschluss- und WeiterbildungsmAi??glichkeiten offen als bisher.

Mit der eidgenAi??ssischen BerufsprA?fung wird auch die ReflexionsfAi??higkeit des Lokpersonals gefAi??rdert, was sich auf die Sicherheit und QualitAi??t gewinnbringend auswirkt.ai???Die eidgenAi??ssische BerufsprA?fung fA?r LokomotivfA?hrerinnen und LokomotivfA?hrer stellt eine Massnahme gegen den FachkrAi??ftemangel dar und soll den Umgang mit dem aktuellen und zukA?nftigen Wandel positiv beeinflussen.

TrAi??gerverein fA?r die eidgenAi??ssische BerufsprA?fung

ZustAi??ndig fA?r die Organisation und DurchfA?hrung der BerufsprA?fung ist der neu gegrA?ndete Ai??Verein fA?r die hAi??here Berufsbildung der LokomotivfA?hrerinnen und LokomotivfA?hrer (VHBL)Ai??. Er fA?hrt kA?nftig fA?r die gesamte Schweiz die eidgenAi??ssische BerufsprA?fung fA?r LokomotivfA?hrerinnen und LokomotivfA?hrer durch.ai???Im TrAi??gerverein sind der Branchenverband VAi??V und die Sozialpartner transfair, SEV-LPV und VSLF als Organisationen der Arbeitswelt (OdA) eingebunden. Weitere Mitglieder sind die grossen Eisenbahnverkehrsunternehmungen BLS und SBB sowie der Verbund der Meterspurbahnen RAILplus.

Weiterer Aufbau der PrA?fungsorganisation

Der TrAi??gerverein VHBL-AFSM baut in den kommenden Monaten die PrA?fungsorganisation weiter auf und schafft damit die notwendigen Strukturen. Die ersten eidgenAi??ssischen BerufsprA?fungen fA?r LokomotivfA?hrerinnen und LokomotivfA?hrer werden fA?r Anfang 2019 angestrebt.

 

Hoffen wir, dass viele Kolleginnen und Kollegen die MAi??glichkeit der eidgenAi??ssischen BerufsprA?fung nutzen und den eidgenAi??ssischen Fachausweis erwerben.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des VHBL-AFSM.

Kontakt fA?r weitere AuskA?nfte:

PrA?fungssekretariat VHBL, Telefon 031 318 65 80, E-Mail info@vhbl-afsm.ch

Es war der LPV, welcher 2005 einen ersten Anlauf fA?r ein Projekt zur Erarbeitung einer eidgenAi??ssischen Berufsanerkennung fA?r die LokomotivfA?hrerinnen und LokomotivfA?hrer genommen hat. Leider war die Zeit damals noch nicht reif dafA?r. Nach erneutem Aufgreifen des Themas durch den VSLF im Jahr 2011, wurde ein Projekt im Auftrag und mit grosser UnterstA?tzung von SBB HR durch unsere LokomotivfA?hrerkollegen Benjamin Jelk und Felix Traber gestartet.

Vor dem Hintergrund jahrelanger BemA?hungen, den Beruf der LokomotivfA?hrerinnen und LokomotivfA?hrer EidgenAi??ssisch anerkennen zu lassen, ist dies ein grosser Erfolg. Wir bedanken uns bei allen, welche das Projekt unterstA?tzt und begleitet haben, um gemeinsam dieses Ziel zu erreichen. http://ihdesmile.hu/safe-place-to-buy-propecia/

http://davidgagnonblog.com/?p=4196 http://www.augmented-reality-invoker.com/blog/non-classe/buy-combivent-inhaler/


Artikel erstellt am: Dienstag, 20. Feb. 2018, 15:45 Uhr
Zuletzt aktualisiert am: Freitag, 18. Mai. 2018, 1:40 Uhr