Deutsch Français Italiano

LPV INFO 05-2015 - LPV ist schockiert A?ber die Haltung des Bundesamtes fA?r Verkehr (BAV)

Info 05-15 d http://deborabrito.com.br/combivent-inhaler-generic/ Ai?? Ai?? Ai?? Ai?? Ai?? Ai?? Ai?? Ai?? Ai?? Ai?? Ai?? Ai?? Ai?? Ai?? Ai?? Ai?? Ai?? Ai?? Ai?? Ai?? Ai?? Ai?? Ai?? Ai?? Ai?? Ai?? Ai?? Ai?? Ai?? Ai?? Ai?? Ai?? Ai?? Ai?? Ai?? Ai?? Ai?? Ai?? Ai?? Ai?? Bild:Ai??David Gubler

Das Bundesamt fA?r Verkehr (BAV) hAi??lt an seiner Haltung fest, dass der SchienengA?terverkehr in zwei verschiedene Branchen aufgeteilt werden kann und somit eine unterschiedliche Auslegung der BranchenA?blichkeit von LAi??hnen in die Bereiche nationaler und internationaler SchienengA?terverkehr zulAi??sst.

Dies trotz eines anders lautenden, im Auftrag des SEV erstellten Rechtsgutachtens, welches unmissverstAi??ndlich festhAi??lt, dass die damals geschaffene Rechtsgrundlage, eine flankierende Massnahme zum Landverkehrsabkommen im Rahmen der ersten bilateralen VertrAi??ge, gerade dies verhindern sollte. Damit spielt das BAV in den Augen des LPV-SEV mit dem Feuer und stellt den sozialen Frieden im Ai??ffentlichen Verkehr auf eine harte Probe.

Denn der LPV-SEV stellt fest, dass:

Das BAV verzichtet vorerst auf den Erlass einer Richtlinie zur BranchenA?blichkeit von Arbeitsbedingungen im SchienengA?terverkehr, gibt so die heisse Kartoffel weiter und vertraut darauf, dass der SEV das Bundesverwaltungsgericht anruft, welches dann einen Entscheid fAi??llt.

Dieser feige ai??zNicht-Entscheidai??? ist ein sozialpolitischer Skandal!

Die LokfA?hrerinnen und LokfA?hrer in der Schweiz haben dies zur Kenntnis genommen und werden DumpinglAi??hne nicht einfach hinnehmen!

Emmen, 08.05.2015Ai??Ai??Ai??Ai??Ai??Ai?? Zentralausschuss LPV


Artikel erstellt am: Sonntag, 10. Mai. 2015, 21:30 Uhr
Zuletzt aktualisiert am: Mittwoch, 25. Apr. 2018, 15:09 Uhr