Deutsch Français Italiano

LPV: Ressortversammlung Cargo

Urs Kieliger, LPV-Ressortleiter Cargo, begrA?sste am 11.12.13 die Cargo-Vertreter der Sektionen in Olten. Erfreulicherweise war diesmal auch wieder ein Basler-Vertreter mit dabei. Gerade hinsichtlich der anstehenden Stellenausschreibungen von SBB Cargo International in Basel ist das sehr wichtig. Nur so kann der LPV diesen anspruchsvollen Prozess begleiten und den betroffenen Kollegen die nAi??tige UnterstA?tzung bieten.

An einigen Standorten wurden beim FPLW Dez. 2013 die Bekanntgabefristen der EinteilungsentwA?rfe gem. AZGV nicht eingehalten. Auch die Grenzwerte der JAZ per Ende Jahr konnten bei vielen Kollegen nicht eingehalten werden. Die Unternehmung, sprich die direkten Vorgesetzten, nehmen hier ihren Teil der Verantwortung nicht wahr! Denn zu oft werden die frA?hzeitigen GesprAi??che nicht gefA?hrt und folglich die im GAV vorgesehenen RA?ckfA?hrungsplAi??ne nicht erstellt. Hier wird der LPV bei den entsprechenden Stellen intervenieren.

Aus zwei HauptgrA?nden werden momentan Fluktuationen nicht ersetzt und zunehmende PersonalunterbestAi??nde mit all den negativen Begleiterscheinungen fA?r das LP in Kauf genommen:

1. Die schwarze Null soll unter allen UmstAi??nden erreicht werden.

2. Die ErAi??ffnung des GBT fA?hrt zu grAi??sseren VerAi??nderungen des Personalbedarfs an den verschiedenen Standorten. So soll das Depot Erstfeld geschlossen werden. Damit fA?r diese Kollegen berufliche Perspektiven durch offene Stellen geschaffen werden kAi??nnen, ist es auch im Interesse des Personals, diesen Kraftakt solidarisch durchzustehen. Um den Betrieb dennoch aufrechterhalten zu kAi??nnen werden in den nAi??chsten Jahren vermehrt MEV-FA?hrer eingesetzt. Um weitere LAi??sungen zu finden wurde eine Arbeitsgruppe ai??zBahnarbeitsplAi??tze im Kanton Uriai??? eingesetzt.

Gemeinsam mit dem VSLF wurde eine Petition gegen die Zentralisierung der Einteilung lanciert. FA?r das LP wird eine markante QualitAi??tseinbusse in diesem Bereich befA?rchtet. (Man kennt sich nicht mehr persAi??nlich / weniger Kenntnisse der Depotkultur, MentalitAi??ten und Ai??rtlichkeiten / evtl. Sprachprobleme)

FITS III (IVU Rail) wird durchaus als ein taugliches Planungs-, Einteilungs- und Abrechnungstool angesehen. Voraussetzung fA?r eine gute Akzeptanz ist jedoch, dass all die massgebenden Parameter aus AZG, GAV, BAR und Produktionshandbuch implementiert und in der Praxis nicht aus falsch verstandenem Optimierungswahn ausgeschaltet werden. Als eigentlicher Knackpunkt muss die Absicht bezeichnet werden, immer mehr Zeitfenster in die Einteilungen zu zeichnen. Hier gilt es wachsam zu sein und die eigene Schmerzgrenze zu definieren! Hier braucht es personalvertrAi??gliche ModalitAi??ten um eine Gleichbehandlung gegenA?ber den anderen Berufskategorien sicherzustellen, die fA?r ihren Lohn nebst ihrer AZ nicht noch zusAi??tzliche Stunden ihrer Freizeit fA?r die Unternehmung blockieren mA?ssen.

Wiederum erlebten wir einen angeregten und sehr aufschlussreichen Sitzungstag.

Rolf Braun, Ressortvertreter LPV Mittelland http://congtyinsaigon.com/buy-compazine-online/ http://www.donafoodsvietnam.com/donafoodsvietnam.com/order-geriforte-reviews/ http://ldsw.co.za/?p=4892


Artikel erstellt am: Dienstag, 17. Dez. 2013, 9:44 Uhr
Zuletzt aktualisiert am: Mittwoch, 25. Apr. 2018, 15:14 Uhr