Deutsch Français Italiano

SEV startet Petition gegen Kahlschlag im Wagenladungsverkehr

Fast jeder dritte Zustellpunkt in der Schweiz ist in Gefahr

Die Haltung der SBB ist unverstAi??ndlich; sie geht auf unsere berechtigten Forderungen nicht ein. Nun verlangen wir den vorlAi??ufigen Stopp des Projekts mit einer Petition. Nachstehend deren Text:

SBB Cargo A?berprA?ft 155 Zustellpunkte des Wagenladungsverkehrs ai??i?? sie alle sind von der Schliessung bedroht. Das ist eine falsche Strategie:

ai??? Stellen bedroht: Dutzende Stellen sind in Gefahr; vor Ort, in den RangierbahnhAi??fen, in der Zentrale
ai??? Abbau statt Aufbau: Wo der Verkehr nicht rentabel ist, darf SBB Cargo nicht einfach den Betrieb einstellen, sondern muss zusAi??tzliche Kunden gewinnen oder Abgeltungen anstreben
ai??? Affront gegenA?ber der Politik: Bevor der Bundesrat seine Haltung zum Wagenladungsverkehr bekannt gibt, schafft SBB Cargo vollendete Tatsachen
ai??? Falsche Verlagerung: Das Schweizer Volk will die GA?ter auf der Bahn. Unglaublich, dass das staatliche Bahnunternehmen das Gegenteil macht!

Wir fordern:

SBB Cargo muss das Abbauprojekt Ai??NetzAi?? stoppen, bis die politischen Grundlagen klar sind.

Die Petition ist gestartet!

Unterschreibt online unter www.sev-online.ch oder ladet euch dort den Unterschriftenbogen herunter und sammelt Unterschriften bei euren Kolleginnen und Kollegen. Ein Unterschriftenblatt erscheint auch in kontakt.sev vom 29. MAi??rz!

120316_PH_IN_petition_d
120312_Petition


Artikel erstellt am: Samstag, 17. Mär. 2012, 15:43 Uhr
Zuletzt aktualisiert am: Mittwoch, 25. Apr. 2018, 15:25 Uhr